Dienstag, 23. Februar 2016

Meine Diplomarbeit [Fragen und Gedanken 2]

Ich möchte hier noch einmal zum vorigen Post zurückkommen.

Natürlich ist nicht immer alles so rosig, wie unten beschrieben. Manchmal hader ich auch gewaltig, frage mich, wie relevant und wissenschaftlich mein Thema denn überhaupt ist, frage mich, wie ich mir das herausnehmen kann, über so ein Thema zu schreiben?! Soll ich das nicht denen überlassen, die's wirklich was angeht? (...)

Dann kommt noch die Recherche dazu, und alles was ich lese. Und das ist echt nicht schön teilweise, diese Diskriminierung, wie die Situation vor 30, 40 Jahren so war, was die Kirche dazu gesagt hat und auch heute teilweise noch dazu sagt.
Ehrlich gesagt, dafür schäme ich mich und das finde ich ganz schrecklich teilweise, und da hader ich immens mit mir selbst und meinem Glauben und "meiner" Kirche.
Aber umso mehr weckt das in mir den Willen, weiterzumachen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen