Donnerstag, 20. August 2015

Grüß Gott, Bitteschön, Dankeschön, Auf Wiedersehn! [Gedanken einer Kassiererin]

Dieses Jahr sitze ich schon zum dritten Mal in Folge für mehrere Wochen an der Kasse in einem großen Supermarkt. Wenn ich "groß" schreibe, meine ich auch groß, die Kassenbesetzung fängt mit 6 Kassiererinnen an, das Warenangebot ist riesig.
Und in diesem Job habe ich mittlerweile schon einiges mitbekommen, und ich sag's euch: ich beneid sie echt nicht, die KassiererInnen (bei uns arbeiten nur Frauen an der Kassa, deswegen bleib ich für diesen Beitrag erstmal dabei)!

Neben dem normalen Stress und dem alltäglichen Hin und Her an der Kassa (laut is, weil nebenan der Schuster hämmert, heiß war's während der Hundstage - keine Klimaanlage!), gibt's so viele dermaßen unfreundliche Leute, das is nimmer schön!
Letztens bin ich angeschnauzt worden, ob ich nicht warten könne bis die beiden Herrschaften mit dem Auflegen der Waren fertig sind. Auch gut, kann ich länger in die Luft schaun. Aber warum gleich so unfreundlich?!

Tja, dreiste Leute gibt's, aber folgende "Sorte" möcht ich euch noch genauer vorstellen:
Kunde XY kommt, mit Wagen, schiebt ihn vorbei (wir haben einen Spiegel, um unten in den Wagen zu sehn; natürlich muss aber der Kunde da stehen bleiben, sonst seh ich genau genommen nix!), sagt "4 Mal Bier" (oder auch Mineral... was auch immer), und steht schon am Bankomatschalter, ohne auch nur erwähnt zu haben, damit zahlen zu wollen.

Grrrrrrrrrrrrrrmmmml... !!!

Ja, wir haben ein Nummernsystem, das heißt ich brauch bei vielen Sorten keine Bierflasche ums in den Computer einzugeben! Aber es wäre sehr freundlich und hilfsbereit, wenn mir der Kunde sagen würde, wieviel Bierkisten er/sie hat, welche Sorte (es is ja nicht so, dass das Geschäft nur 4 Biersorten führen würde, nein, wir haben 130!), usw. Ich seh da nicht so gut über das Pult drüber, und 100 Mal am Tag aufstehn ist auch mühsam...




Lustig find ich auch Leute, die viel mehr von einer Sorte kaufen, als sie dürfen, also z.B. 10 Kisten Bier. NEIN das ist nicht mehr Haushaltsmenge, liebe Leute! Nur weil's im Angebot ist, rasten da einige oft ganz schön aus. Die Bitte, doch mehrere Male ins Geschäft zu fahren, damit es nicht unangenehm für mich wird, wenn ich alles auf einmal verkaufe, verstehen die dann auch nicht...





NEIN, ich hab hier nicht jeden x-beliebigen Kilopreis von Obst, Gemüse oder Fleisch, wenn Kunden vergessen haben zu wiegen, oder auf den Wurstsackerln der Strichcode und Preis fehlt. Wie wärs mit selbst denken?! :-D

NEIN, ich kann als arme Ferialjobberin nichts dafür, dass ich alle Weinkartons und manche Steigen Bier aufreißen muss, weil der Strichcode nicht geht oder wir keine Nummer im System haben.

NEIN, ich kann nicht schneller wie der Computer sein, wenn ich schon andere Sachen im System hab, und der Kunde davor sein/ihr Geld zurück will...

NEIN, ich will nicht zum hundertsten Mal 20 Euro in 2 Euro Münzen kurz vor Kassenschluss...









Der Kunde ist König, aber irgendwann hörts dann bei mir auf... Gott sei Dank sind nicht alle so, und es gibt auch sehr viele freundliche Leut, die sich bemühen, mir alles genau ansagen (bei einem vollen Wagen mit verschiedenen Getränken kann auch leicht ein Durcheinander entstehen!).

Ich hab mich vorher noch nie mit dem KassiererInnendasein beschäftigt, würde aber alle bitten, sich in die Haut von KassiererInnen mal hineinzufühlen während man einkauft. Wir sind auch nur Menschen.


Kommentare:

  1. Ach, das kann ich sehr nachvollziehen, auch wenn ich noch nie an einer Kasse gearbeitet habe. Ich wundere mich einfach immer wieder über so viele unfreundliche Menschen. Erst vor Kurzem hat eine junge Frau vor mir während dem Bezahlen telefoniert. Ich fand das total unhöflich und mich hat es so geärgert, dass sie nicht einfach ihren Anruf beenden konnte, bevor sie zahlte. Tja...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit dem Telefonieren ist natürlich auch unhöflich (ging mir sogar heute so bei einem Kunden), aber wenigstens können sie da nichts Unhöfliches zu einem selbst sagen ;)
      Gott sei dank entschädigen ganz viele liebe Leute die schlechten Momente, und der Job ist ja auch bald rum :)

      Löschen