Donnerstag, 11. Juni 2015

Lesestoff: Plastikfreie Zone

Ein weiteres Buch, das ich hier vorstellen möchte, ist "Plastikfreie Zone. Wie meine Familie es schafft, fast ohne Kunststoff zu leben" von Sandra Krautwaschl. Es stand schon länger auf meiner Leseliste, und das Thema ist eins, das mich zur Zeit besonders interessiert.



...Nach dem Film "Plastic Planet" ist Sandra Krautwaschl schockiert über die Ausmaße unseres Plastikkonsums. Sie macht sich Gedanken über die Auswirkungen auf Gesundheit und Natur, und beschließt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern ein Experiment zu starten: einen Monat wollen sie ohne Plastik leben. Und so beschreibt sie die Umstellungen (egal ob im Lebensmittel-, Haushalts- oder Schul- und Kinderbereich) und die damit anfangs verbundenen Schwierigkeiten.


Bei dem spannenden Projekt gefällt mir aber besonders, dass Sandra Krautwaschl noch auf dem Boden bleibt: sie ist pragmatisch, was nicht ersetzt werden kann (wie Computer, Handy, Geschirrspüler etc.), muss bleiben. Das Experiment soll allen noch Spaß machen. Und so schafft die Familie es, die Zeitspanne zu verlängern und verlängern, und kein Ende mehr zu setzen...



Das Ganze ist jetzt schon 6 Jahre her, und auch nach so vielen Jahren lebt die Familie noch zum Großteil ohne Plastik! Auf ihrem Blog http://www.keinheimfuerplastik.at/ hält Sandra Krautwaschl ihre Eindrücke und Veränderungen noch immer fest, und gibt Tipps für diejenigen die es auch einmal ausprobieren wollen. 




Das Thema beschäftigt mich seitdem, ich kann nicht mehr in einen Supermarkt gehen ohne die Berge an Plastikverpackungen zu sehen. Ich habe angefangen, etwas mehr darauf zu achten, aber die Tipps bei weitem nicht umgesetzt. Aber wer weiß was der Herbst so bringen mag, ich habe da so meine Ideen, und in meiner Heimatstadt macht auch ein ganz besonderes Geschäft auf...
Aber dazu ein anderes Mal mehr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen